wm 2018 frankreich kroatien

Fünf Schlussfolgerungen, wie Frankreich Kroatien besiegte, um die Weltmeisterschaft zu gewinnen

Also Da haben Sie es. Frankreich ist nach dem Sieg über Kroatien im WM-Finale 2018 Weltmeister. Wir wurden mit einigen unglaublichen Toren, einem VAR-Drama und einigen katastrophalen Fehlern verwöhnt, aber hier ist der Fussball konkurrenzlos. Antoine Griezmann wurde zum Mann des Spiels ernannt, und hier sind fünf weitere Schlussfolgerungen, die wir versucht haben, für Sie zusammenzufassen.

Die Jungs aus Paris erweisen sich als ausschlaggebend

Kylian Mbappé und Paul Pogba – die beiden Jungs aus Paris waren auf der größten Bühne entscheidend.

Beide starteten auf ihre eigene Art und Weise im Finale, aber gegen Kroatien waren sie entscheidend, wenn es darauf ankam. Das erste Tor war der Beweis dafür, dass Pogba Mbappé mit einem unverschämten Pass auf der rechten Seite befreite.

Pinball in der folgenden Box war nicht ganz so schön, aber Pogba kam auf den losen Ball, Pogba’s Ziel auf seiner schwächeren linken Seite war unbestechlich. Man konnte fast spüren, wie ihm das Gewicht von den Schultern fiel und danach durch die Adern stolperte – ein verdienter Moment für seine Auftritte in Russland.

Mbappé sollte jedoch nicht in den Hintergrund gedrängt werden, indem er mit Danijel Subašić auf den Punkt gebracht wurde. Die Zukunft Frankreichs stand in der Gegenwart im Mittelpunkt.

VAR steht wieder im Mittelpunkt

Zu überprüfen, oder nicht zu überprüfen. Das ist die Frage. Nestor Pistana entschied sich für den ersten und gab einen Elfmeter, der den Spielverlauf veränderte.

Der Handball selbst war schwer zu nennen. Griezmann peitschte in einer Ecke, die sich bereits mit niedriger Flugbahn schnell bewegt, die dann vom Kopf von Matuidi auf den Arm von Ivan Perišić geschlagen wird. Laut Gesetz ist es Handball.

Berücksichtigen Sie jedoch die Bewegung von Perišić und es ist schwer zu rechtfertigen, ihn zu bestrafen. Der kroatische Stürmer springt bereits (wozu Sie Ihre Arme brauchen), er ist auf dem Weg nach unten, wenn der Kontakt stattfindet und ist weniger als einen Meter von Matuidi entfernt. Es gab auch keine direkte Bewegung zum Ball.

Letztendlich wird die Strafe die Meinung teilen, aber VAR hat sie nicht vergeben. Der Schiedsrichter hat es getan. Mit der nun in das Spiel implementierten Technologie ist es an der Zeit, die Regeln, die es umgeben, zu klären.

Kroatien verdient große Anerkennung

Kroatien war mit nur 4,1 Millionen Einwohnern das kleinste Land, das seit Uruguay 1950 ein WM-Finale erreichte.

So oft die dunklen Pferde genannt, so oft verlassen, um die von ihnen erwarteten Höhen zu erreichen, war es Zeit für ihre goldene Generation zu glänzen. Unter der Leitung von Zlatko Dalić war dies eine Seite, die sich mit Flair, Energie, Entschlossenheit und unermesslichem mentalen Geist rühmte, sich ständig zu wehren.

„Das ist eine erstaunliche Leistung für uns“, sagte Dalić nach dem Halbfinalsieg gegen England. „Wir sind im Finale. Es ist der größte Erfolg in der kroatischen Sportgeschichte und wir müssen stolz sein.“

Die daheim waren sicher stolz. Oft in ihrem Stolz, die Widrigkeiten zu überwinden, haben Dejan Lovren, Ivan Rakitić, Luka Modrić und Mandžukić ihre Nation perfekt repräsentiert und sicherlich die nächste Generation dazu inspiriert, ein ähnliches Niveau zu erreichen. Auch technologisch ist Kroatien schon lange auf dem Vorsprung, von vielen unbemerkt – kabelloses Laden an Flughäfen etwa, ist keine Seltenheit, mehr zu diesem Thema auf kabellose-ladegeraete.de.

Matuidi hat einen großen Unterschied gemacht.

Während der Gruppenphase fehlte etwas für Frankreich. Es fehlte ihnen der Zusammenhalt, das Mittelfeld sah unausgewogen aus und das Beste aus Griezmann herauszuholen war ein Kampf.

Die Einführung von Blaise Matuidi wurde zunächst verspottet, doch am Ende bot sie Struktur. Didier Deschamps hat in Frankreich schon immer wegen seiner defensiven Spielweise mit Kritikern zu kämpfen gehabt, aber er hat ihn an die Stelle von Ousmane Dembélé gebracht, der Mbappé, Pogba und Lucas Hernández befreite, die wichtige Angriffspunkte waren.

Matuidi hatte gelegentlich für die PSG als linker Kolben gearbeitet, aber nie für Frankreich und es stand nicht auf der Karte, dass er in der Rolle eingesetzt werden sollte. Die Aggressivität und Vorfreude, die für ihn instinktiv ist, hat sich auf andere ausgewirkt und sich im Halbfinale gegen Belgien ausgebreitet.

Von seinen Mannschaftskameraden „der Wasserträger“ genannt, fand Deschamps eine Erfolgsformel, indem er sich auf einen seiner eigenen verließ.

Luka Modrić: Verdienter Goldball-Sieger

Modrić wurde nach dem Finale mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet und nur wenige würden dieser Entscheidung widersprechen.

Der 32-Jährige macht selten etwas falsch, obwohl er von allem etwas tun muss. Wenn Kroatien den Ball nicht hat, schwirrt er um das Spielfeld, um ihn zurückzubekommen. Sobald sie es zurückbekommen haben, ist er die treibende Kraft, die entweder einen perfekten Pass auswählt oder selbst durch tiefe Blöcke dribbelt.

Er spielte mehr Minuten und deckte mehr ab als jeder andere im Turnier, schuf die meisten Chancen und absolvierte die meisten Take-ons für Kroatien und hat Füße, die einer Zaubershow in Las Vegas würdig sind. Der Cruyff des Balkans machte Russland zu seinem Spielplatz und wir liebten jede Minute.

football-world-cup-2018

Weltmeisterschaft 2018: Deutschland als Schock Mexiko-Niederlage wird als’peinlich‘ bezeichnet.

E war eine Niederlage, die Deutschland „niedergeschlagen“ machte, von den Medien als „Peinlichkeit“ bezeichnet wurde und sogar ein Erdbeben auslöste, so waren die Feierlichkeiten in Mexiko.WM-Titelverteidiger Deutschland sah aus, als es in Moskau mit 1:0 gedemütigt wurde – und das Ergebnis hätte viel schlimmer ausfallen können.

Doch trotz der Niederlage – die erste für eine deutsche Mannschaft in einem WM-Auftakt seit 1982 – bleibt Trainer Joachim Low zuversichtlich, dass seine Mannschaft die K.o.-Phase in Russland erreichen wird.

„Wir werden dieses Schicksal nicht erleiden, wir werden es in die nächste Runde schaffen“, sagte er.

„In Turnieren kann es passieren, dass man ein Spiel verliert, und man muss es akzeptieren. Wir werden nicht leichtsinnig werden.

„Wir werden weiter nach vorne schauen. Es gibt keinen Grund zur Panik. Wir haben drei Spiele und reichlich Gelegenheit, dieses Ergebnis zu korrigieren.“

Brillantes Mexiko betäubt die Champions – Bericht

Wie haben Sie die Spieler bewertet? Die Wettanbieter haben bereits die quoten korrigiert.

Es hätten fünf sein können.

Der PSV-Trainer Hirving Lozano erzielte das einzige Tor des Spiels, als er die Linke verlor, nach einer schwachen Herausforderung von Mesut Ozil ins Spiel kam und Manuel Neuer auf den nächsten Pfosten feuerte.

Es war kein Einzelfall. Immer wieder erwischte Mexiko Deutschland auf dem Tresen, der Weltmeister sah im Mittelfeld schwerfällig aus und reagierte nur langsam.

„Mexiko brach fünf oder sechs Mal in der ersten Halbzeit und hatte zwei oder drei Chancen in der zweiten Halbzeit, als ihnen nur der letzte Pass fehlte“, sagte der ehemalige englische Kapitän Alan Shearer auf BBC One.

„Es war eine makellose Vorstellung von ihnen.“

„Ich war massiv beeindruckt von Mexiko, geben Sie ihnen ihr Recht“, sagte der ehemalige schottische Flügelspieler Pat Nevin auf BBC Radio 5 live.

„Sie spielten heute zwei oder drei Arten von Fußball. Sie hätten in der Pause drei, vier, fünf Punkte erzielen sollen. Dann mussten sie am Ende durchhalten.“

Der deutsche Fußball-Autor Raphael Honigstein sagte 5 live, das Problem sei „ein Mangel an Tempo im Übergang, wenn Deutschland verteidigen muss“, aber nach dem Spiel war Low abgeneigt, sich zu einer Änderung der Taktik zu verpflichten.

„Wir werden unseren Spielplan sicherlich nicht ändern“, sagte er.

„In der ersten Halbzeit haben wir sehr schlecht gespielt, wir konnten unsere gewohnte Spielweise nicht durchsetzen und es gab viele Gegenangriffe gegen uns und wir waren sehr verwundbar.

„Alle sind wirklich unglücklich und niedergeschlagen, aber wir müssen das hinter uns lassen.“ Unser Team hat Erfahrung mit Verlusten.“

Der ehemalige englische Kapitän Terry Butcher sagte auf 5 live: „Es war eines der besten Spiele, die ich in meinem Leben gesehen habe. Aber Deutschland hatte keinen Plan B, keine klaren Chancen und keine defensive Intelligenz.“

Die Stille wird beängstigend sein.

Der Mittelfeldspieler Toni Kroos gibt zu, dass er „jetzt unter Druck steht – wir müssen sechs Punkte aus den nächsten beiden Spielen holen“.

Spanien ist 2010 die einzige Mannschaft, die nach der Niederlage im Auftaktspiel gegen die Schweiz die Weltmeisterschaft gewonnen hat.

„Ich erinnere mich an den Bus vom Hotel nach Chile, nachdem wir unser erstes Spiel 2010 verloren hatten, war die Stille beängstigend“, sagte der spanische Nationalspieler Cesc Fabregas auf BBC One.

„Deutschland muss zu dem zurückkehren, was es vorher getan hat. Sie haben Talent und müssen auftauchen.“

 

Premier League am Donnerstag: Gelingt Arsenal die schnelle Revanche gegen Man City?

manchester city fussball

Am Sonntag hat sich Manchester City mit einem klaren 3:0 im Finale des League Cups gegen den FC Arsenal den ersten Titel in der Ära Pep Guardiola gesichert. Nachdem der Spanier in seinem ersten Jahr titellos geblieben ist, bedeutete der eher wenig geschätzte League Cup zumindest eine erste Trophäe, der nach Möglichkeit noch zwei weitere folgen sollen.

  • FC Arsenal – Manchester City, 01.03.2018, 20.45 Uhr

In der Champions League steht Man City nach dem 4:0-Sieg im Hinspiel beim FC Basel schon mit eineinhalb Beinen im Viertelfinale und in der Premier League müsste schon einiges passieren, dass die Skyblues ihre Tabellenführung noch verlieren. Aktuell liegt Man City 13 Punkte vor Stadtrivale Manchester United und kann diesen Vorsprung im Nachholspiel am Donnerstag sogar weiter ausbauen. Gegner dann ist erneut der FC Arsenal, dem sich diesmal vor eigenem Publikum im Emirates-Stadium die Gelegenheit zur schnellen Revanche für die sonntägliche Pleite in Wembley bietet.

Arsenal freilich steht auch mächtig unter Druck, denn bei zehn Punkten Rückstand auf Platz vier muss der verbleibende Rest der Saison schon nahezu optimal laufen, soll nicht zum zweiten Mal in Folge die Qualifikation für die Champions League verpasst werden. Sollte auch in der Liga gegen Man City verloren werden, wäre vorstellbar, dass die Gunners ihren Fokus verstärkt auf die Europa League richten, deren Sieger ebenfalls in die Königsklasse einzieht. Dort wartet im Achtelfinale mit dem wiedererstarkten AC Mailand aber keine einfache Aufgabe.

FC Arsenal – Manchester City, 01.03.2018, 20.45 Uhr

Trotz des Heimvorteils der Gunners liegt die Favoritenrolle aus Sicht der Buchmacher abermals klar auf Seiten von Manchester City. So gibt es für Wetten auf einen Auswärtssieg der Guardiola-Elf maximal die von Betsafe und Betsson angebotene Quote 1,82. Demgegenüber steht die schon deutlich höhere Top-Quote 4,60 von Unibet für Tipps auf Arsenal. Wer an ein Unentschieden glaubt, ist derweil mit der Quote 4,20 von Bet3000 am besten bedient.

79 Tore hat Manchester City in den ersten 27 Ligaspielen erzielt und damit beinahe drei im Schnitt. Nimmt man die 20 Gegentore der Citizens hinzu, fallen durchschnittlich sogar 3,67 Treffer pro 90 Minuten.

Dreimal trafen Sergio Agüero, Kevin de Bruyne und Co. auch im Ligapokal-Finale gegen Arsenal. Und beim Wiedersehen mit dem Team aus dem Norden Londons rechnen die Buchmacher auch wieder mit einer eher torreichen Begegnung. Für Wetten auf Over 2.5 ist die Quote 1,51 von Betsson und Betsafe jedenfalls schon die höchste auf dem Markt, während es für Under 2.5 bei Mybet die schon deutlich höhere Quote 2,75 gibt. Nachvollziehbar, zumal auch in den bisherigen Spielen Arsenals durchschnittlich 3,22 Treffer erzielt wurden.

>> Kommentar zum Projekt abgeben!

Bundesliga, 25. Spieltag: Wahren der HSV und Köln ihre kleine Chance?

fussball fieber vfb stuttgart fc köln

Die Kassenwarte vieler Zweitligisten reiben sich schon die Hände. Denn wenn die Saison beendet wäre, würden mit dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln zwei große Traditionsvereine ins Unterhaus stürzen und kommende Spielzeit wären volle Stadien garantiert.

  • Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05, 03.03.2018, 15.30 Uhr
  • 1. FC Köln – VfB Stuttgart, 04.03.2018, 15.30 Uhr

Noch ist es aber nicht soweit und lebt sowohl in Hamburg als auch in Köln noch der Glaube an die Rettung. Beide sind mit 17 Punkten gleichauf und liegen sieben Zähler hinter dem Relegationsplatz, der vermutlich das höchste der Gefühle wäre. Schon der anstehende 25. Spieltag könnte nun richtungsweisende Bedeutung haben und auch den in Köln sicher präsenteren Hoffnungen auf eine Aufholjagd einen herben Dämpfer versetzen.

Sowohl für den HSV als auch für den FC zählt jeweils vor eigenem Publikum nur ein Sieg. Dabei tritt Hamburg gegen den 1. FSV Mainz 05, der aktuell Rang 16 belegt, zu einem Sechs-Punkte-Spiel an. Mit einem Erfolg im direkten Duell wäre der Noch-Dino der Liga bis auf vier Zähler an den Rheinhessen dran und dürfte wieder intensiver hoffen. Köln muss derweil den VfB Stuttgart schlagen und gleichzeitig dem HSV die Daumen drücken, ohne dessen Schützenhilfe der Rückstand nicht entscheidend verkürzt werden kann.

Nachfolgend werfen wir einen Blick auf die beiden Spiele und geben die Einschätzung der Buchmacher wieder:

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05, 03.03.2018, 15.30 Uhr

Nach nur zwei Punkten aus den ersten sieben Spielen im neuen Jahr hält sich der Glaube in Hamburg an die Rettung in argen Grenzen, zumal die Mannschaft auch unter dem neuen Trainer Bernd Hollerbach bisher nicht bundesligatauglich aufgetreten ist. In Mainz bedeuteten vier Punkte aus den letzten beiden Spielen derweil einen deutlichen Stimmungsaufheller, der die 05er nun auch zuversichtlich nach Hamburg reisen lässt.

Als Favoriten sehen die Buchmacher mit der Top-Quote 2,40 von Interwetten allerdings den HSV, während für Wetten auf Mainz die Quote 3,50 von Bet3000 die beste ist. Wer an ein Remis glaubt, mit dem Mainz sicher besser leben könnte als der HSV, ist derweil bei Betvictor mit der Quote 3,30 richtig.

1. FC Köln – VfB Stuttgart, 04.03.2018, 15.30 Uhr

Anders als der HSV spielt der 1. FC Köln eine sehr ordentliche Rückrunde und belegt mit elf Punkten im Jahr 2018 sogar Platz fünf. Doch die katastrophale Hinserie mit lediglich sechs Zählern stellt nach wie vor eine extreme Hypothek dar. Nur dann, wenn die restliche Saison annähernd optimal verläuft und auch die Konkurrenz mitspielt, werden die Geißböcke das verpatzte erste Halbjahr noch wettmachen können. Mehr zum thema wie immer im Blog. Der VfB Stuttgart hat sich derweil mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen unter Trainer Tayfun Korkut Luft verschafft, ist aber auch noch lange nicht über den Berg.

Auch Köln ist für die Buchmacher mit der maximalen Quote 2,45 von Mybet und Tipico der leichte Favorit. Demgegenüber steht die Quote 3,10 von Bet3000, die die beste für Tipps auf Stuttgart ist. Für ein Unentschieden, das für Köln letztlich wohl zu wenig wäre, sind Betvictor und 10Bet jeweils mit der Quote 3,40 die erste Wahl.

Champions League am Dienstag: Gelingt PSG gegen Real Madrid noch die Wende?

psg fussball aufholjagt

Verteilt auf Dienstag und Mittwoch steigen die ersten vier Achtelfinal-Rückspiele in der Champions League, wobei nach den klaren Hinspielsiegen des FC Liverpool (5:0 beim FC Porto) und von Manchester City (4:0 beim FC Basel) eigentlich nur noch in zwei Begegnungen richtig Spannung steckt.

  • FC Liverpool – FC Porto, 06.03.2018, 20.45 Uhr
  • Paris St. Germain – Real Madrid, 06.03.2018, 20.45 Uhr

Bevor am Mittwoch die Tottenham Hotspurs das 2:2 aus dem Hinspiel in Italien gegen Juventus Turin veredeln wollen, will Paris St. Germain die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel bei Real Madrid wettmachen und ein abermaliges frühes Ausscheiden, das vermutlich Trainer Unai Emery spätestens am Ende der Saison den Job kosten würde, vermeiden. Nachfolgend werfen wir unseren Blick auf die beiden Partien vom Dienstagabend:

FC Liverpool – FC Porto, 06.03.2018, 20.45 Uhr

Nach dem in dieser Form nicht zu erwartenden Kantersieg im Hinspiel kann sich der FC Liverpool ohne Gefahr zu laufen, doch noch auszuscheiden, den Luxus erlauben und den einen oder anderen Stammspieler schonen. Trainer Jürgen Klopp dürfte vor allem die Akteure dosiert einsetzen, die im laufenden Wettbewerb bereits eine oder zwei gelbe Karten kassiert haben, um im weiteren Verlauf keine unnötige Sperre zu riskieren. Der Kader der Reds gibt es freilich her, dass auch ohne einige Leistungsträger noch immer eine Mannschaft auf dem Platz steht, die Porto im Normalfall besiegen kann. Auf Seiten der Portugiesen rechnet man sich derweil keine wirklichen Chancen mehr aus, will sich aber natürlich mit Anstand aus der Königsklasse verabschieden.

Für die Buchmacher ist wenig überraschend Liverpool mit der maximalen Quote 1,53 von Betsafe und Betsson der klare Favorit. Für Tipps auf Porto liegt Bet3000 mit der Quote 7,00 vorne und wer an ein Remis glaubt, ist mit der Quote 4,80 ebenfalls bei Bet3000 richtig.

Paris St. Germain – Real Madrid, 06.03.2018, 20.45 Uhr

Schon zehn Tage vor dem Anpfiff er Partie im natürlich ausverkauften Prinzenpark haben die Hoffnungen von PSG auf eine erfolgreiche Aufholjagd einen herben Dämpfer erlitten. Grund dafür ist die Verletzung von Superstar Neymar, der zwei bis drei Monate lang ausfällt und somit gegen Real sicher nicht spielen kann. Neben Edinson Cavani und Kylian Mbappe wird nun wohl Angel di Maria den Auftrag erhalten, den 1:3-Rückstand wettzumachen, was zwar angesichts einer nur durchwachsenen Saison Reals nicht unmöglich erscheint, aber dennoch eine richtig schwierige Aufgabe wird. Nicht zuletzt deshalb, weil Real mit Cristiano Ronaldo immer für ein Tor gut ist.

Die Buchmacher trauen Paris aber einen Heimsieg zu, wie die Quote 2,10 von Interwetten und Mybet zeigt. Für Wetten auf Real fällt die Top-Quote 3,45 von Betsafe und Betsson dagegen schon deutlich höher aus. Und für ein Unentschieden, womit man in Madrid natürlich bestens leben könnte, ist Bet3000 mit der Quote 4,20 die erste Anlaufstelle.

Ohne Neymar: Schafft PSG die Aufholjagd gegen Real Madrid?