football-world-cup-2018

Weltmeisterschaft 2018: Deutschland als Schock Mexiko-Niederlage wird als’peinlich‘ bezeichnet.

E war eine Niederlage, die Deutschland „niedergeschlagen“ machte, von den Medien als „Peinlichkeit“ bezeichnet wurde und sogar ein Erdbeben auslöste, so waren die Feierlichkeiten in Mexiko.WM-Titelverteidiger Deutschland sah aus, als es in Moskau mit 1:0 gedemütigt wurde – und das Ergebnis hätte viel schlimmer ausfallen können.

Doch trotz der Niederlage – die erste für eine deutsche Mannschaft in einem WM-Auftakt seit 1982 – bleibt Trainer Joachim Low zuversichtlich, dass seine Mannschaft die K.o.-Phase in Russland erreichen wird.

„Wir werden dieses Schicksal nicht erleiden, wir werden es in die nächste Runde schaffen“, sagte er.

„In Turnieren kann es passieren, dass man ein Spiel verliert, und man muss es akzeptieren. Wir werden nicht leichtsinnig werden.

„Wir werden weiter nach vorne schauen. Es gibt keinen Grund zur Panik. Wir haben drei Spiele und reichlich Gelegenheit, dieses Ergebnis zu korrigieren.“

Brillantes Mexiko betäubt die Champions – Bericht

Wie haben Sie die Spieler bewertet? Die Wettanbieter haben bereits die quoten korrigiert.

Es hätten fünf sein können.

Der PSV-Trainer Hirving Lozano erzielte das einzige Tor des Spiels, als er die Linke verlor, nach einer schwachen Herausforderung von Mesut Ozil ins Spiel kam und Manuel Neuer auf den nächsten Pfosten feuerte.

Es war kein Einzelfall. Immer wieder erwischte Mexiko Deutschland auf dem Tresen, der Weltmeister sah im Mittelfeld schwerfällig aus und reagierte nur langsam.

„Mexiko brach fünf oder sechs Mal in der ersten Halbzeit und hatte zwei oder drei Chancen in der zweiten Halbzeit, als ihnen nur der letzte Pass fehlte“, sagte der ehemalige englische Kapitän Alan Shearer auf BBC One.

„Es war eine makellose Vorstellung von ihnen.“

„Ich war massiv beeindruckt von Mexiko, geben Sie ihnen ihr Recht“, sagte der ehemalige schottische Flügelspieler Pat Nevin auf BBC Radio 5 live.

„Sie spielten heute zwei oder drei Arten von Fußball. Sie hätten in der Pause drei, vier, fünf Punkte erzielen sollen. Dann mussten sie am Ende durchhalten.“

Der deutsche Fußball-Autor Raphael Honigstein sagte 5 live, das Problem sei „ein Mangel an Tempo im Übergang, wenn Deutschland verteidigen muss“, aber nach dem Spiel war Low abgeneigt, sich zu einer Änderung der Taktik zu verpflichten.

„Wir werden unseren Spielplan sicherlich nicht ändern“, sagte er.

„In der ersten Halbzeit haben wir sehr schlecht gespielt, wir konnten unsere gewohnte Spielweise nicht durchsetzen und es gab viele Gegenangriffe gegen uns und wir waren sehr verwundbar.

„Alle sind wirklich unglücklich und niedergeschlagen, aber wir müssen das hinter uns lassen.“ Unser Team hat Erfahrung mit Verlusten.“

Der ehemalige englische Kapitän Terry Butcher sagte auf 5 live: „Es war eines der besten Spiele, die ich in meinem Leben gesehen habe. Aber Deutschland hatte keinen Plan B, keine klaren Chancen und keine defensive Intelligenz.“

Die Stille wird beängstigend sein.

Der Mittelfeldspieler Toni Kroos gibt zu, dass er „jetzt unter Druck steht – wir müssen sechs Punkte aus den nächsten beiden Spielen holen“.

Spanien ist 2010 die einzige Mannschaft, die nach der Niederlage im Auftaktspiel gegen die Schweiz die Weltmeisterschaft gewonnen hat.

„Ich erinnere mich an den Bus vom Hotel nach Chile, nachdem wir unser erstes Spiel 2010 verloren hatten, war die Stille beängstigend“, sagte der spanische Nationalspieler Cesc Fabregas auf BBC One.

„Deutschland muss zu dem zurückkehren, was es vorher getan hat. Sie haben Talent und müssen auftauchen.“

 

Fair-Fans.com – Zeichen setzen gegen Gewalt

Fussball ist ein Spiel der Emotionen. Die Fans im Stadion lassen Ihren Gefühlen freien Lauf.
Singen, gröhlen, anfeuern. Mit Schal, Fahne und allen anderen Fan-Devotionalien.
Die Spieler auf dem Platz fighten, schreien, schimpfen und weinen.
Das ist Sport wie wir ihn sehen wollen. Das ist Fussball wie er sein soll.

Fair-Fans.com – Eine Initative gegen Gewalt in Stadien – gegen Gewalt von Fans – gegen Gewalt im Fussball Sport

Verletze Spieler, getroffen von Wurfgeschossen oder Feuerwerkskörpern. Verletzte Fans in und vor den Stadien. Unbeteiligte Anhänger, Frauen und Kinder gelangen immer wieder zwischen die gewaltbereiten Fans. Hooligans organisieren sich im Internet und ziehen immer häufiger unbeteiligte, sportbegeisterte Fans und Besucher in ihre Gewaltorgien. Schwere Verletzungen, lange Krankeitspausen von Spielern ja sogar Tote hat diese Gewalt in und um internationale Fussballstadien schon gefordert.

Fair-Fans.com ist eine Fan Initative gegen diese Gewalt. Fair-Fans.com möchte ein Zeichen setzten, gegen diese Gewalt. Auch Du kannst ein Zeichen setzten. Mit unseren Bannern kannst Du zeigen, dass Du, genau wie tausende andere Fans rund um den Globus gegen dieses Verhalten bist!

fair-fans-banner

Der Stein des Anstosses: Georg Koch

Nachdem ich im letzten Beitrag darüber berichtet habe, warum ich diese Seite ins Leben gerufen habe, möchte ich heute noch mal die Aktion zeigen, die dazu geführt hat, das ich meine Idee umgesetzt habe und mit Euch zusammen ein Zeichen gegen Gewalt setzten möchte.

Im Wiender Derby vom 24.08.2008 zwischen Rapid Wien und Austria Wien würde einer meiner Lieblingsspieler schwer verletzt. Torhüter Georg Koch, ehemals gefeierter Torwat beim MSV Duisburg, wurde von einem Bölleraus dem Block der Austria Wien Anhänger getroffen und dabei schwer verletzt. Der Feuerwerkskörper explodierte in der sechsten Spielminute unmittelbar neben Koch. Die Detonation verursachte bei Koch eine schwere Verletzung am rechten Ohr. Er musste vom Platz getragen werden und  hat sich dann in der Kabine übergeben und ist kollabierte.

Die Folgen: Kreislaufzusammenbruch, Gehörtrauma mit möglicher permanenter Ertaubung des rechten Ohres. Man wieß nicht, ob Georg Koch jemals wieder Fussball spielen kann.

Somit war es für mich an der Zeit, endlich diesen Idioten, wenn auch nur virtuell, gegenüberzutreten und offen ein Zeichen gegen diesen Irrsinn zu setzten. Ich hoffe das ich mit meinen Gedanken nicht alleine bin und sich dieser Aktion viele, viele Fußballfans anschließen.

Aber nun wie versprochen nochmal das Video, das die Ereignisse aus dem Spiel nochmals zeigt:

FAIR-FANS.COM ist online

FAIR-FANS.COM geht online

Eine Idee, ein Gedanke, eine Leidenschaft – aus diesem Samen ist die Idee für diese Webseite gewachsen. Fair-Fans.com, ein Projekt, welches mir persönlich sehr am Herzen liegt. Schön das Du Dich auf diese noch sehr junge Website verirrt hast und diesen Beitrag liest. Du liest gerade den Blog von www.fair-fans.com. In diesem Blog bzw. in der Kategorie “Tagebuch” möchte ich als Betreiber dieser Seite die Entwicklung festhalten, Ideen diskutieren und ein paar meiner Gedanken festhalten. Im Blog möchte ich aktuelle Ereignisse und Entwicklungen aufzeigen und darauf Aufmerksam machen.

Warum gibt es dies Seite?
Wozu ist diese Seite gemacht?
Wie kannst Du mitmachen und mithelfen?
Wer steckt hinter der Seite und was war die Intention?

Auf all diese Fragen möchte ich in diesem ersten Artikel eingehen und Euch in weiteren Artikeln immer auf dem Laufenden halten, was diese Webseite angeht.

Die wichtigste Frage zuerst – warum gibt es diese Webseite?

Um diese Frage ausreichend und erschöpfend zu beantworten muss ich etwas ausholen.
Ich bin Fussball Fan, leidenschaftlich mit Leib und Seele. Deutscher Fussball, englischer Fussball, europäischer Fussball. UEFA, FIFA, und natürlich Bundesliga Fussball. Ich bin großer Fan des MSV Duisburg – als Duisburger auch kein Wunder. Ich kenne mich ein wenig mit Webseiten aus und verabscheue Gewalt.
Die letzten 3 Punkte ergeben zusammen eine Mischung, welche mich letztendlich zu dieser Seite inspiriert hat.

Georg Koch, der ehemalige Torhüter des MSV Duisburg ist vergangene Woche bei einem Spiel in Österreich schwer verletzt worrden. Koch ist von einem Böller in Höhe des Kopfes getroffen worden und zur Zeit ist es unklar, ob er jemals wieder Fussball spielen könnern wird. Nach einem Heimspiel des MSV Duisburg ist es zu Ausschreitungen gekommen, in deren Verlauf unschuldige, unbeteiligte Menschen, Frauen und sogar Kinder zwischen die Fronten von Hooligans und Polizei gekommen sind. Einige Fans sind dabei ebenfalls verletzt worden. Immer wieder hört man von Ausschreitungen, Gewalttaten und Attacken innerhalb der Stadien sowie vor und nach den Spielen.

Der Grundgedanke

Nach dem Vorfall mit Georg Koch wollte ich auf meinem privaten Fussball-Blog ein kleines Banner einbauen, welches jedem Besucher signalisiert, das ich ein Fussballfan bin, der Gewalt, Hooligans und Ausschreitungen verabscheut. Darum geht es nicht – Fussball ist Sport – Sport sollte Fair bleiben- Fair auf dem Rasen und mit fairen Fans! Ich habe kein Banner gefunden, mit dem ich meinen Besuchern meine Haltung klar machen konnte. Ich habe gesucht, lange gesucht und bin auf kein Ergebniss gestossen, welches mich zufrieden gestellt hat.

Ein Zeichen gegen Gewalt im Stadion und vor den Sport-Arenen setzten!

Ich habe nur kurz überlegt – schnell stand für mich fest – eine solche Seite gibt es nicht.
Es gibt kein Banner, keine Aktion und keine Fan-Initiative, mit der Fans ausdrücken können, was ich auch in meinem Blog ausdrücken wollte:

Gewalt ist Scheisse – der Sport sollte fair sein – die Fans sollten fair sein und Gewalt sollte keinen Platz haben in diesem Sport – in keinem Sport!

Nach einer Konzeptionsphase, einigen Gesprächen mit Freunden, Kollegen und anderen Fans habe ich beschlossen, diese Seite – meine Idee – zum Leben zu erwecken: FAIR-FANS.COM war geboren.

Stand der Dinge

Seit nun 2 Tagen ist das endgültige Design fertig, die Konzeption ist beendet, das Logo ist entwickelt und alles ist sozusagen Startklar eingerichtet. Es sind noch nicht alle Texte fertig, es fehlt noch das Herzstück, die Banner um “Flagge gegen Gewalt” zeigen zu können. All diese Dinge sind in Arbeit und werden hoffentlich so bald wie möglich fertig und einsatzbereit. Dieses Projekt ist ein reines Freizeitprojekt und völlig unkommerziell. Ich möchte damit nichts verdienen – ich möchte, das möglichst viele Menschen, möglichst viele Fans, Sport Fans, Fussball Fans hier mitmachen und auf ihrer Webseite ein Zeichen – unser Zeichen – gegen Gewalt setzten! Aktuell steht wie gesagt das Design und die Technik. In den nächsten Tagen werde ich die Seiten vervollständigen, alle Texte schreiben und alle Banner breitstellen.

Ich werde die Leser und Besucher dieser Seite, dieses Blogs hier auf dem Laufenden halten und versuchen immer den aktuellen Stand der Webseite und die der Weiterentwicklung hir zu beschreiben. Natürlich ist jeder Fan und/oder Befürworter dieser Idee herzlich eingeladen,hier mitzudiskutieren und seine Meinung in Form von Kommentaren zu hinterlassen. Vielleicht git es sogar den ein oder anderen fan, der Lust hat “mehr” zu tun und “mehr” zu helfen – auch diese Leser und Fans sind herzlich eingeladen – jede helfende Hand ist wichtig.

Nachdem ich nun alles in einen “betriebsbereiten” Zustand versetzt habe, in diesem Artikel einige meiner Beweggründe aufgezählt habe und somit den FAIR-FANS BLOG eingeweiht habe, werde ich in den nächsten Tagen weiter an Texten und Banner arbeiten!

Ich hoffe Euch meine Beweggründe etwas näher bringen konnte und freue mich sehr auf Unterstützung, Kritik, Ideen und Diskussionen zu diesem Thema!

Ich hoffe auf ein langes bestehen dieser Webseite!

Ciao und bleibt Fair!

Thorsten